Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

  • LinkedIn Social Icon
  • Xing Social Icon
  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • EarlyNode

Was ist eine Smart Factory?

Immer mehr Unternehmen setzen darauf, ihre Fabriken intelligent zu machen. Aber was bedeutet hier eigentlich intelligent und wie funktioniert das Ganze?



Bei der Smart Factory, also der intelligenten Fabrik, ist der Name Programm. Der Begriff stammt ursprünglich aus der Fertigungstechnik und beschreibt eine Hightech-Strategie der Deutschen Bundesregierung im Zuständigkeitsbereich des Zukunftsprojekts Industrie 4.0, bei der es darum geht, Maschinen mit intelligenten Systemen zu verbinden.


Dies ist zum Teil eine Folge von Big Data. Denn die Informationen, die durch die Kommunikation der Geräte gesammelt und auch ausgewertet werden können, liefern eine solide Grundlage zur Verbesserung der Arbeit der Maschinen. Sogar Wartungsarbeiten können dadurch abgewickelt und Ausfälle durch Prognosen vermieden werden. Die Produktion wird deutlich flexibler.


Die technische Grundlage der Verbindung von Maschinen und Systemen liefern die Kernkomponenten der cyber-physischen Systeme, sprich Algorithmen, welche die Maschine kontrollieren und ihre Aktivität aufzeichnen, und die intelligente Vernetzung aller Maschinen. Sie kommunizieren mit Hilfe des Internet of Things und nutzen dieses und die Cloud, um im Netz erdachte Systeme problemlos in die realen Maschinen integrieren zu können.


Dafür werden in allen Komponenten Anwendungen in Form von Chips installiert, die den Austausch der Maschinen und die Datenerfassung, Verarbeitung und Weiterleitung untereinander ermöglichen.


Das Ziel ist es, Fertigungsanlagen zu schaffen, die annähernd ohne menschlichen Einfluss funktionieren und sich im nächsten Schritt sogar eigenständig organisieren und gegebenenfalls neu aufstellen können, sollten Probleme aufkommen.


Bereits existierende Anwendungsbeispiele sind die Systeme “RJ45” und “M12 connectors”, die sich um jegliche Kommunikation kümmern und sie aufzeichnen. Dies zeigt, dass Smart Factories tatsächlich schon existieren, doch sind die Technologien bisher noch nicht vollständig ausgereift und es wird immer noch intensive Forschung in diesem Bereich betrieben.


Eine Smart Factory ist also eine Fabrik, die unter Hinzuziehung neuester Anwendungen eigenständig aus ihren Herstellungsprozessen lernen und sie mit Hilfe einer Evaluation dieser zukünftig verbessern kann. Dabei wird der Aufwand für den Menschen gesenkt und die allgemeine Effizienz gesteigert.